Eröffne Dein Depot! Jetzt sofort!

Eröffne Dein Depot noch heute, denn es gibt keine Ausrede. Worauf Du achten solltest, erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

Deine finanzielle Zukunft startet jetzt! Egal, ob Du gerade auf dem Sofa sitzt, in der S-Bahn oder im Büro, Du kannst genau jetzt loslegen. Eröffne Dein Depot jetzt! Es gibt keine Ausrede, denn die ersten Schritte zur Recherche und Eröffnung Deines Depots kannst Du mittlerweile von überall gehen.

Was ist Dein absolut wichtigstes Kriterium, wenn es um den Aufbau Deines Vermögens geht? Richtig: niedrige Kosten! Denn Du möchtest jeden Cent Deines gesparten Gelds investieren. Lasse möglichst niemanden daran verdienen. Daher besprechen wir in diesem Beitrag, auf welche Kosten Du bei der Auswahl Deines Brokers, achten solltest. Da sich die Konditionen der Broker schnell ändern können, solltest Du Dich selbst informieren.

Filialbank, Direktbank oder Online-Broker? Eröffne Dein Depot bei Deiner Wahl

Im ersten Schritt wirst Du Dich zwischen einer Filialbank, Direktbank und einem Online-Broker entscheiden. Natürlich sind Filialbanken die teuerste Alternative, müssen sie doch Filialen und mehr Personal finanzieren als die Direktbanken. Da Direktbanken das volle Produktportfolio zu günstigeren Preisen anbieten, werde ich kein Wort mehr über Filialbanken verlieren.

Wenn Du sowohl Dein Girokonto wie auch Dein Depot und Verrechnungskonto mit nur einem Log-in überblicken möchtest, ist Deine Direktbank die beste Wahl. Deine Direktbank hat auch ein größeres handelbares Portfolio für Wertpapierkäufe und Sparpläne als ein Online-Broker.

Online-Broker (manchmal auch Neo-Broker genannt) sind Deine Wahl, wenn Du zu noch niedrigeren Kosten handeln möchtest und Dir ein eingeschränkter Wertpapier-, Sparplan- und Handelsplatzumfang ausreicht. Nach meiner Erfahrung tut es dies für Anfänger und Fortgeschrittene!

Keine Angst vor den Kosten bei der Eröffnung Deines Depots

Folgende Kostenblöcke solltest Du vor Deiner Entscheidung recherchieren:

  1. Depotgebühren (sowohl zur Eröffnung des Depots, als auch die laufenden Kosten)
  2. Ordergebühren (ohne die börsenplatzabhängigen Entgelte)
  3. Handelsplatzabhängige Gebühren

Findest Du die Kosten total unattraktiv und hast jetzt schon keine Lust mehr? Halte durch! Denn die gute Nachricht ist: bei Online-Brokern bekommst Du vieles davon kostenlos oder für 1 EUR. Gib „Broker Vergleich“ oder „Online Broker Vergleich“ in Deine Suchmaschine ein und lass Dich von aktuellen Vergleichen beraten.


Mein Fazit: Wenn Du Dich wohlfühlst, Deine Geldgeschäfte vollständig online abzuwickeln und voraussichtlich nichts weiteres als Standardprodukte handeln willst, dann ist ein Online-Broker wie zum Beispiel Finanzen.net Zero, Scalable Capital oder Trade Republic genau das Richtige für Dich.


Auch Deine Freundinnen sollen sich ein Depot eröffnen? Dann teile gern diesen Beitrag in Deinem Social Media Netzwerk.

6 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.