ETF-Namen entschlüsseln

ETF-Namen entschlüsseln wir in diesem Beitrag. Glaube mir, es ist kein Geheimcode, sondern logisch aufgebaut und schnell zu verstehen.

ETF-Namen klingen mordskompliziert, sind aber kein Geheimcode. Lass mich in diesem Beitrag die ETF-Namen entschlüsseln, denn sie sind logisch aufgebaut und schnell zu durchschauen. In wenigen Zeilen wirst Du es verstanden haben. Ich beweise Dir das am Beispiel des iShares MSCI Europe ESG Screened UCITS ETF EUR (Acc):

ETF-Namen sind kein Geheimcode

Jeder ETF-Name beginnt mit dem Namen des Anbieters. Hier ist es iShares von BlackRock. Weitere große Anbieter sind Lyxor von Société Générale und xTrackers der DWS Group, aber es gibt noch viele weitere.

Danach folgt der Name des Aktienindex, der nachgebildet wird, hier der MSCI Europe Index. Du kennst Aktienindizes bereits aus diesem Beitrag, denn sie sind eine bequeme Anlagemöglichkeit für Dich. Der bekannteste Aktienindex ist der MSCI World, auf ihm beruhen sehr viele ETF.

Anschließend kommen Ergänzungen. ESG Screened bedeutet, dass aus dem MSCI Europe nur diejenigen Firmen mit unternehmerischer Sozialverantwortung (Environmental Social Governance – ESG) ausgewählt wurden. Im Beitrag über nachhaltige Geldanlage habe ich für Dich die Details behandelt.

UCITS ist ein regulatorischer Hinweis und ist die herkömmliche Anlagerichtlinie bei ETFs in Europa. So gut wie alle in Deutschland handelbaren ETFs tragen diese Abkürzung.

ETF ist Dir klar: es handelt sich um einen börsengehandelten Indexfonds.

Es folgt der Hinweis über die Währung des ETF, hier EUR. Solltest Du einen in einer Fremdwährung notierten Index kaufen, würde die Abkürzung EUR Hedged auf Währungsabsicherung hinweisen. Damit wird das Währungsrisiko gegenüber der Fremdwährung  abgesichert.

Und am Schluss siehst Du die Ertragsverwendung: Acc (manchmal auch C) bedeutet Accumulating, also thesaurierend (Du erinnerst Dich: es geht um die Ertragsverwendung der Dividenden). Demgegenüber steht D, Dis oder Dist für Distributing, also ausschüttend.

Hatte ich Recht? ETF-Namen entschlüsseln sich leicht

Und schon hast Du weitere Grundlagen gelernt, um Dir Dein ausgewogenes ETF-Portfolio zusammenzustellen. Du weißt bereits, dass Du auf eine breite Streuung der Risiken in Deinem Portfolio achten musst. Die einzelnen Positionen in Deinem Depot sollten möglichst wenig Überschneidung in Region, Industriesektor, Thema usw. haben. Im ersten Schritt nutzt Du zur Prüfung den ETF-Namen. Das Factsheet des ETF solltest Du im zweiten Schritt sehr genau lesen. Schau in diesem Beitrag nach!


Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn in Deinem Netzwerk auf Social Media, damit auch Deine Freundinnen ETF-Namen entschlüsseln lernen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.