Goldrausch? Investiere in die Schaufeln

Goldrausch? Investiere in die Schaufeln statt in die Goldgräber. Lerne, wie Du übergeordnet von Trends profitieren kannst.

Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern investiere in die Schaufeln. Das sagte bereits André Kostolany, ein Börsenexperte, von dem viele kluge Börsensprüche überliefert sind.

Lass uns heute über diese Schaufeln sprechen, denn sie sind eine sehr interessante Anlagemöglichkeit für Dich. Warum? Stell Dir vor, es ist Ende des 19. Jahrhunderts und Du bist Goldsucher am Klondike: Du hast Strapazen auf Dich genommen, um in das Schürfgebiet zu kommen. Du kaufst Deine Werkzeuge. Du schuftest jeden Tag, findest mal mehr, mal weniger und mal gar kein Gold. Du verkaufst Dein Gold mit hohen Gebühren an Zwischenhändler. Deine Werkzeuge gehen kaputt, du musst neue kaufen. Du schuftest jeden Tag, und der Kreislauf geht weiter.

Der Schaufelverkäufer profitiert immer

Du brauchst viel Glück, um aus dem diesem Kreislauf auszubrechen. Aber einer in dieser Kette braucht kein Glück. Sein Geschäft ist sicher. Sogar umso mehr, je mehr Goldsucher kommen und sich gegenseitig Konkurrenz machen: der Schaufelverkäufer. Er verkauft jedem Goldsucher die Schaufeln und Spitzhacken und profitiert umso mehr, je härter die Goldsucher arbeiten.

Investiere in die Schaufeln um vom Trend zu profitieren

Übertragen wir dieses Konzept auf die Auswahl von Aktien. Denken wir zurück an den Online-Shopping Boom während des Corona Lockdowns aus dem Beitrag über Einzelaktien. Die Onlinehändler profitierten stark von der Schließung von Baumärkten und Einzelhändlern, weshalb der Kauf der Aktie eines Onlinehändlers damals keine schlechte Idee war und im Lockdown-Zeitraum eine gute Rendite brachte

Aber was, wenn Du Dich nicht auf einen Onlinehändler festlegen wolltest? Geht es vielleicht noch schlauer, um vom Aufstieg aller Onlinehändler gleichzeitig zu profitieren? Eine Möglichkeit kennst Du schon: kaufe einen ETF auf Onlinehändler. Damit bekommst Du Anteile an vielen Onlinehändlern in nur einem Finanzprodukt.

Schaufeln im Corona Lockdown

Eine zweite Möglichkeit ist der Kauf des Schaufelherstellers für die Onlinehändler. Frage Dich: wer profitiert von jeder Aktivität bei jedem Onlinehändler? Meine Überlegungen: die Zahlungsabwickler wie Paypal und die Logistiker, die Dir Dein Paket nach Hause bringen, zum Beispiel DHL. Und tatsächlich haben sich die Werte von Deutsche Post und Paypal in 1,5 Corona-Jahren ungefähr verdreifacht.

Auch mein nächstes Beispiel handelt während der Corona-Pandemie: die rasche Bereitstellung von Impfstoffen. Moderna, Johnson & Johnson, BionTech und andere haben in hoher Geschwindigkeit geforscht, und im Fall eines Forschungserfolges schnell industrialisiert und produziert. Einen ETF nur auf Hersteller von Corona-Impfstoffen gab es meines Wissens nach nicht. Aber wer hat von den Aktivitäten aller Pharmafirmen profitiert? Die Laborausrüster! Ich erwähne beispielhaft Sartorius, dessen Aktienkurs sich zwischen März 2020 und November 2021 mehr als verdreifacht hat.

Schaufeln im Börsenboom

Ein weiteres Beispiel dreht sich um Dich in genau diesem Moment. Du überlegst Dir, worin Du künftig investieren wirst: welche ETF oder Einzelaktien Du an der Börse kaufen wirst. Und mit Dir nicht nur alle Leser von Börse in Pink, sondern eine steigende Zahl von Menschen. Wer profitiert vom steigenden Interesse an Aktien und ETF? Klar, es sind unter anderem die Betreiber von Börsenplätzen. Du kennst den Namen Nasdaq schon vom technologielastigen Aktienindex NASDAQ 100. Die Nasdaq, Inc. ist aber auch Betreiber mehrerer Börsenplätze weltweit und profitiert von jeder Order, wie das Kurschart beweist.

Mit Schaufeln profitierst Du übergeordnet von Trends

Statt also nach dem einen Unternehmen zu suchen, das ein großer Gewinner eines Trends sein wird, suchst Du in Zukunft den Schaufelhersteller. Damit reduzierst Du das Einzeltitel-Risiko und kannst Renditen erzielen, die Dir ein marktbreiter Fonds nicht bieten wird. Du wirst staunen, wie schnell Du Dich an dieses Denken gewöhnen wirst. Du wirst das Wirtschaftssystem bald mit neuen Augen betrachten. Der nächste Goldrausch? Investiere in die Schaufeln


Aber bedenke bitte immer: eine positive Kursentwicklung in der Vergangenheit hat überhaupt nichts mit der künftigen Entwicklung zu tun. Und tatsächlich sind alle genannten Firmen in den letzten Monaten wieder gesunken und haben die „Corona-Gewinne“ zum Teil wieder abgegeben. Daher solltest Du Dein Investment in Einzeltitel regelmäßig prüfen und Dich auch von Aktien trennen können. Ich werde im nächsten Beitrag besprechen, wann Du darüber nachdenken solltest einzelne Positionen zu verkaufen.


Alle Aktiengesellschaften wurden beispielhaft erwähnt und sind keine Anlageempfehlungen. Hinweis auf potentielle Interessenkonflikte: Karina hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels Aktien von: Deutsche Post AG.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.