Nachhaltige Geldanlage für eine bessere Welt?

Nachhaltige Geldanlage soll die Welt verbessern. Aber sei kritisch bei der Auswahl Deiner ETF, denn ESG und SRI Kriterien sind subjektiv und entsprechen nicht unbedingt Deinen Wertvorstellungen.

Du hast Deine eigenen Wertvorstellungen. Du möchtest dazu beitragen die Welt zu verbessern. Dafür änderst Du bereits Deinen Alltag. Auch Deine Geldanlage soll zu einer besseren Welt beitragen. In Tabakindustrie, Kinderarbeit, Waffenproduktion und Atomenergie möchtest Du vielleicht nicht investieren, dafür aber erneuerbare Energien stärken? Hilft Dir nachhaltige Geldanlage dabei, die Welt nach Deinen Vorstellungen zu verbessern? Können die Zusatzoptionen ESG und SRI in ETF nachhaltige Investitionen in Deinem Sinne sein?

ESG und SRI Kriterien in der nachhaltigen Geldanlage

Geldanlage, die neben finanziellen Kriterien auf Umwelt (Environment), Gesellschaft (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance) achtet, nennt man nachhaltige oder auch ethische Geldanlage. Dafür steht das Kürzel ESG. SRI (Socially Responsible Investing) legt sogar noch strengere Maßstäbe an. Ratingagenturen prüfen jedes Kriterium nach messbaren Kriterien.

Beide Konzepte können Dir helfen, Deine Wertvorstellungen in der Geldanlage umzusetzen. Wähle dafür ETFs aus, die nach ESG oder SRI Kriterien aufgelegt werden. Klingt gut und einfach, oder? Aber Du musst wissen, dass ESG und SRI beide keine eindeutige Definition haben und sich über die Zeit ändern. Ein genauer Blick hinter die Kulissen wird Dich erstaunen.

Nachhaltige Geldanlage in der historischen Entwicklung

Die Vereinten Nationen definierten 2006 Principles for Responsible Investment und 2015 Sustainable Development Goals, mit einheitlichen messbaren Kriterien. Ziel ist es, das weltweite Kapital in nachhaltige, klimafreundliche und transparente Investitionen zu lenken. Denn die EU will die von ihr definierten Klima- und Energieziele bis 2030 erreichen, wofür sie privates und institutionelles Geld benötigt. Dieses Kapital finanziert Klimaschutz und zukunftssicheres Wachstum.

Jetzt glaubst Du natürlich, dass Waffenfirmen und Atomenergie automatisch ausgeschlossen sind, oder? Dem ist leider nicht (mehr) so. Ich habe diese beiden Industrien ausgewählt, um Dir zu zeigen, dass alle Kriterien einer steten Anpassung an politische, ethische und gesellschaftliche Strömungen unterliegen.

ESG und SRI ETF für Deine nachhaltige Geldanlage

ESG oder SRI Kriterien werden bei der Auswahl von Unternehmen verwendet, die in einen nachhaltigen ETF aufgenommen werden.

Basis ist immer ein Aktienindex, zum Beispiel der MSCI World. Der Auswahlprozess enthält verschiedene Verfahren, die entweder allein oder kombiniert angewendet werden.

Beim häufig angewendeten negativen Screening werden alle Unternehmen aussortiert, die in unerwünschten Branchen tätig sind, unter einem Basiswert im ESG Rating liegen oder festgelegte Kriterien nicht erfüllen. Dazu gehört unter anderem Kinderarbeit, Verletzung von Menschenrechten, Herstellung von Tabakprodukten.

Das positive Screening wählt aktiv diejenigen Unternehmen aus, die die ESG oder SRI Kriterien besonders vorbildlich einhalten. Der Best-in-Class Ansatz wählt nur die besten Firmen innerhalb einer Branche aus, wobei aber keine Branchen ausgeschlossen werden. Kennzahlen messen zum Beispiel den CO2-Fussabdruck des Unternehmens und sortieren Firmen aus.

Nach dem Auswahlprozess und der Reduktion der enthaltenen Unternehmen trägt der ETF das Kürzel ESG oder SRI im Namen. ESG-ETF enthalten circa noch zwei Drittel der Unternehmen des ursprünglichen Index; SRI-ETF aufgrund der strengeren Kriterien noch ungefähr ein Drittel.

Gibt es nachhaltige Geldanlage für Dein beruhigtes Gewissen?

Die Anzahl von privaten Investoren in nachhaltige Anlagen wächst, und auch für institutionelle Anleger wird Nachhaltigkeit ein immer wichtigeres Thema. Das Angebot für ESG und SRI ETF steigt stetig. Aufgrund der hohen Nachfrage in nachhaltige Investitionsmöglichkeiten wirst Du in Zukunft voraussichtlich keine Renditeeinbußen im Vergleich zu herkömmlichen ETF erleiden müssen.

Aber vertraue nicht darauf, dass ETF mit ESG oder SRI Option wirklich Deine Wertvorstellungen umsetzen! Jede Auswahl ist rein subjektiv und mag mit Deinen Träumen von einer besseren Welt nichts zu tun haben. Willst Du genau wissen, wie Dein Geld verwendet wird? Dann wirf einen Blick in das Factsheet des vermeintlich nachhaltigen ETF und schau Dir die 10 größten Positionen an, die jeder ETF veröffentlichen muss. Kannst Du die Investition in diese 10 Firmen mit Deinem Gewissen vereinbaren? Dann könnten auch alle anderen Unternehmen, in die dieser ETF investiert, zu Deinen Wertvorstellungen passen.

Wenn Du aber ganz sicher gehen willst und sehr enge Wertvorstellungen für Deine Geldanlage hast, dann solltest Du keinem ETF vertrauen, sondern Deine Unternehmen selbst auswählen und in deren Aktien investieren. Eine wirklich nachhaltige Geldanlage in Deinem Sinn wirst Du nur mit Einzeltiteln erreichen.


Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn in Deinem Social Media Netzwerk, damit Deine Freundinnen Deinem Vorbild folgen und ihre Geldanlage selbst in die Hand nehmen.

4 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.