Mit meinem Tipp schnell ein risikoarmes ETF-Portfolio aufbauen

Du suchst nach Vorschlägen, mit welchen ETF Du Dein Basisportfolio aufbauen kannst? Und willst wissen, wie es danach weitergeht?

Vom MSCI World hast Du bestimmt bereits gehört. Er ist der berühmteste Aktienindex, auf den es unzählige ETF gibt. Die meisten Anleger haben einen ETF auf den MSCI World bereits im Depot oder besparen ihn fleißig monatlich. Aber Vorsicht! Für ein risikoarmes ETF-Portfolio brauchst Du mehr als nur einen ETF auf den MSCI World.

Aber warum? Schließlich verspricht sein Name, breit den globalen Aktienmarkt abzubilden; er ist in 23 Länder und in knapp 1.500 Unternehmen investiert. Es klingt fast, als wäre er der Prinz, der das Investieren für Dich leicht und bequem macht. Schließlich ist er sehr erfolgreich, hat in den letzten 10 Jahren rund 10 % Rendite pro Jahr erwirtschaftet und es gibt ihn in ETF ab geringen 0,12 % Kosten pro Jahr. Er ist also das absolute Basisinvestment. Aber er allein ist nicht das Happy End des Investierens. Nur ein MSCI World ETF wird Dich nicht glücklich machen.

Warum der MSCI World Dein risikoarmes ETF-Portfolio nicht glücklich machen wird

Diversifikation ist das Zauberwort für ein risikoarmes ETF-Portfolio

Die Kunst des Investierens besteht in der breiten Streuung der Risiken in Deinem Portfolio. Du möchtest für jedes Börsenwetter gerüstet sein: Denn wer kann schon wissen, ob zum Beispiel die großen US-amerikanischen Technologiefirmen weiter kräftig steigen werden, ob sich Chinas Aktien- und Immobilienkrise weiter verschärfen wird oder japanische Kurse endlich wieder anspringen?

Um Dir ein ausgewogenes, risikoarmes ETF-Portfolio aufzubauen ist es besser, auf eine breite Verteilung Deines Geldes in verschiedene Länder und Branchen zu achten, um eine riskante Klumpenbildung in Deinem Depot zu vermeiden. Sollte eines Deiner Investments in der Krise sein, sind es die anderen nicht. Die Gewinne in einer Geldanlage kompensieren die Verluste in einer anderen. Beim Blick in Dein Depot werden Deine Nerven geschont, denn Dein Depotwert schwankt wenig. So geht der Aufbau für Dein risikoarmes ETF-Portfolio!

Die Kritik am MSCI World als einziges Wertpapier in Deinem Depot

Schauen wir uns den vermeintlichen Prinzen genauer an. Der Blick auf ein Factsheet eines willkürlich ausgewählten ETF auf den MSCI World zeigt Erstaunliches: Der angeblich weltweit breit investierende Aktienindex investiert tatsächlich zu 70 % in die USA, in die folgenden Länder nur zu höchstens 6 %. Er steckt 23 % in den IT-Sektor, allein 5 % jeweils in Apple und Microsoft (Stand Ende 2023).

Die sieben größten enthaltenen Firmen haben knapp 20 % Anteil, sodass nur diese sieben den Kurs des Aktienindex wirklich beeinflussen. Alle anderen 1.475 Firmen führen weder zu positiven noch negativen Kursausschlägen im Index, denn ihr Anteil am Index beträgt allerhöchstens 0,8 %. Der MSCI World hat in Wahrheit also ein großes Klumpenrisiko auf den US-amerikanischen Technologietiteln, die derzeit die Börsenwelt anführen.

Was fehlt dem MSCI World oder ist für Dein risikoarmes ETF-Portfolio untergewichtet?

USA, Schwellenländer, Technologie. Das ist der MSCI World. Ein Blick auf all die Investmentthemen, die nicht oder nur gering im MSCI World drinstecken, offenbart die Themen, in die Du für Dein risikoarmes ETF-Portfolio zusätzlich investieren könntest, um Dein Risiko breiter zu streuen:

1. Schwellenländer

China, Indien und Brasilien, die sogenannten Emerging Markets, sind im MSCI World nicht zu finden. Aber genau dort könnte, neben allen Risiken, großes Marktwachstum aufgrund des Bevölkerungswachstums stattfinden.

2. Europa

Wo die US-Technologie-Aktien die „New Economy“ abbilden, hat Europa eher die Firmen der „Old Economy“, die zudem kleiner sind und meist auch günstiger sind. Aber im MSCI World stecken europäische Firmen nur zu ungefähr 13 % drin.

3. Kleine Unternehmen

Kleinere Aktiengesellschaften, sogenannte Small Caps, zeigen häufig größere Dynamik (also höhere Renditemöglichkeiten bei gleichzeitig höherem Risiko) als große Unternehmen. Sie sind im MSCI World nicht enthalten.

4. Deine Vision der Zukunft

Egal ob Du an den Durchbruch von Flugautos glaubst, in das Wachstum von Cybersecurity vertraust, der Kampf gegen Krebs Dein Thema ist oder die Wasserversorgung der Welt. Auf keines dieser Themen fokussiert der MSCI World.

Der MSCI World enthält nur Aktien

Und natürlich enthält der MSCI World nur Aktien. Aber nicht für jedes Lebensziel passt ein Investment nur in Aktien. Abhängig von Deinen Werten, Deinen Zielen im Leben und der Zeit, die Dein Geld noch für Dich arbeiten kann, sind Aktien vielleicht nicht die richtige Anlageform. Ich empfehle das Investment in Aktien dann, wenn Du noch mindestens 15 Jahre investiert bleiben kannst. Solltest Du Dein Geld früher benötigen, solltest Du Dich für Dein passendes, ausgewogenes und risikoarmes ETF-Portfolio in anderen Anlageklassen umsehen.

Wie es nach dem MSCI World für Dein risikoarmes ETF-Portfolio weitergehen kann

Was jetzt? Nachdem ich Deine Hoffnung auf ein entspanntes, bequemes Investieren mit nur einem Wertpapier, nämlich einem ETF auf den MSCI World zerstört habe, wie geht’s jetzt weiter? Was erleichtert Dir die Zusammenstellung Deines eigenen Wertpapierportfolios?

Mein Tipp: nutze Musterportfolios als Vorbild für Dein risikoarmes ETF-Portfolio

Ich habe bei extraetf.com eine interessante Zusammenstellung von Musterportfolios gefunden, die Dir Deinen Einstieg erleichtern werden. Alle basieren auf allgemeinen Regeln, die meist empirisch bestätigt sind, oder auf Expertenmeinungen. Sie helfen Dir bei der Durchdringung des Dschungels aus mehr als 2.000 ETF, die in Deutschland zum Handel zugelassen sind.

Suche Dir einfach eines der Portfolios aus und kaufe die empfohlenen ETFs nach. Es gibt Musterportfolios mit nur zwei enthaltenen ETF, manche enthalten auch über zehn. Die Detailseiten helfen Dir sehr die Strategie und die Kriterien jedes ETF zu verstehen. Alles ist übersichtlich aufbereitet, Du erfährst die Allokation nach Regionen und Branchen, die größten Positionen, und sogar die Kosten. So kannst Du prima über die Aufnahme der einzelnen ETF in Dein risikoarmes ETF-Portfolio entscheiden.

Mit Musterportfolios legst Du Dein finanzielles Gewissen in die Hängematte

Basierend auf den oben beschriebenen Themen, die dem MSCI World fehlen oder untergewichtet sind, stelle ich Dir zwei der Musterportfolios vor.

Das 70-30-ETF-Portfolio investiert zu 70 % in den MSCI World und fügt einen weiteren ETF bei, der die restlichen 30 % Deines Anlagevermögens in den MSCI Emerging Markets (Schwellenländer) investiert. Dieses Musterportfolio kostet nur 0,19 % pro Jahr. Das ist das absolute Basisportfolio, mit dem Du beruhigt starten kannst. Wenn Du darauf Wert legst, kannst Du weiter unten auf der Webseite auch ähnliche ETF suchen, die eine Teilmenge der Unternehmen nach ESG oder SRI Kriterien auswählen.

Das 40-30-30-Portfolio verzichtet auf den MSCI World, um die Allokation in Europa zu stärken. Es werden stattdessen ETF auf den MSCI USA und den STOXX Europe 600 ausgewählt, zusätzlich verbleiben die 30 % in den Schwellenländern. Dieses Portfolio schafft eine großartige Kostenquote von nur 0,10 % pro Jahr.

Leg Dich in die Hängematte, nachdem Du mit meinen Tipps Dein risikoarmes ETF-Portfolio zusammengestellt hast
Leg Dich in die Hängematte, nachdem Du mit meinen Tipps Dein risikoarmes ETF-Portfolio zusammengestellt hast

Wenn ich mein risikoarmes ETF-Portfolio aufgebaut habe, wie geht’s dann weiter?

Du hast mit der Entscheidung für ein Basisportfolio und die Aufnahme der Titel in Dein Depot einen wichtigen Schritt getan, auf dem Du Dich ein Jahr lang ausruhen kannst. Nach dem Jahr prüfst Du, wie sich die angestrebte prozentuale Verteilung in Deinem Depot entwickelt hat. Vielleicht sind die US-Aktien gefallen und haben den MSCI World nicht steigen lassen? Aber die Emerging Markets haben den Markt weit geschlagen und sind deutlich gestiegen, sodass sich Dein Emerging-Markets-Anteil vielleicht auf weit über 30 % erhöht hat? Dann justierst Du jetzt nach und entspannst Dich für ein weiteres Jahr.

Jederzeit kannst Du zusätzliche Titel in Dein Depot aufnehmen. Schau Dich in weiteren Portfoliovorschlägen um. Das Portfolio Megatrends schlägt zum Beispiel ETF auf verschiedene Technologietrends vor, die Du einmischen könntest. Oder das Dividenden-Aristokraten-Regionen-Portfolio, das auf ETF mit hohen Dividendenzahlungen setzt.

Beachte bitte: Positionen abseits Deines Basisportfolios solltest Du mit nicht mehr als 10 % Anteil beimischen. Außerdem stellst Du Dich mit steigender Anzahl der Positionen nicht zwangsläufig breiter auf. Es kommt darauf an, mit jeder neuen Position Titel zu finden, die möglichst nicht mit Deinen bereits vorhandenen korrelieren, wie ich in diesem Beitrag schreibe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert